Dienstag, 30. September 2014

Let's Rock

Nein, musikalisch wird es hier jetzt nicht, nur Rock(ig), der neue Schnitt von Bea von Nemada, ein süßes Röckchen in leichter A-Form.
Genäht habe ich es aus einer alten Jeans von mir und eigentlich wollte ich auch die Nähte wieder verwenden, nur dumm, wenn man dann das Schnittmuster falschrum drauflegt. zum Glück hat die Jeans dann so wenigstens noch gereicht. Der Schnitt kommt mit vorderen Eingriffstaschen und zwei verschiedenen Potaschen. Verziert habe ich mit Glitzerzackenlitze und Spitze und bestickt ist das ganze mit zwei kleinen Ornamenten aus einer Serie, die es bald beim Nadelflüsterer gibt.
Dazu gabs ein Antonia Shirt aus Resten und noch vorhandenen Veloursbildern.







Mittwoch, 24. September 2014

Swi-Swa-Sweaty die zweite

Eigentlich ist es ja die erste, die ich genäht habe. Vom Zuschnitt waren dann Ärmel und Kapuze übrig, weil es mir sonst doch zu bunt geworden wäre. Deshalb gab es dann noch die bunte vom letzten mal.
Leider ist es hier momentan früh so kalt, dass eine Nickijacke zu wenig ist, aber vielleicht wird es ja nochmal goldener Herbst. Diesmal habe ich mich auch an das Schnittmuster gehalten und alle Teilungen da zuschnitten, wo sie hingehören. Den Schnitt findet ihr bei nemada im Shop.









Freitag, 19. September 2014

Schultütenrecycling

Ich habe ja schon mehrfach gelesen, dass die Schultütenbezüge einfach mit Füllwatte ausgestopft als Kissen genutzt werden, aber die Form fand ich als Kissen irgendwie unpraktisch und habe daher etwas gemacht, was ich eigentlich gar nicht mag: ich habe den Bezug wieder aufgetrennt und ein richtiges Kissen draus genäht. Bis auf die seitlichen Streifen habe ich alles wiederverwendet, sogar die Bänder und Spitzen und die Häkelblume abgetrennt und wieder aufgenäht. Die Rückseite ist aus dem karierten Stoff der oben an der Tüte als Verschluss war und da konnte ich sogar die Nähte für den Hotelverschluss wieder nutzen. Es tat zwar ein klein wenig weh, die schöne Schultüte aufzutrennen, aber das Ergebnis wird warscheinlich doch mehr genutzt werden.
Auf dem letzten Foto seht ihr nochmal den Originalzustand.



Mittwoch, 17. September 2014

Swi-Swa-Sweaty

Weil es ja jetzt langsam aber sicher kälter wird, gab es zur gestrigen Kombi noch eine Nickijacke nach dem neuen Schnitt von Bea von nemada. Es ist eigentlich die zweite Jacke, die ich nach dem Schnitt genäht habe und sie ist auch nicht ganz schnittmusterkonform. Ich hatte Ärmel und Kapuze schon für die erste Jacke gedacht und zuschnitten, das Ergebnis war mir dann aber zu bunt, also hatte ich einmal Ärmel und Kapuze übrig. Leider reichte der bunte Nicki nicht mehr für die eigentlich für vorn vorgesehene Passe, also habe ich kurzerhand die hintere Passe auch nach vorn verlegt.
Bestickt ist die Jacke wieder mit der zwergenschönen Unicorn Datei und somit passt sie auch zum Feliz-Einschulungskleid.








Dienstag, 16. September 2014

Falda und Klein Fanö

Aus den Resten vom Felizkleid habe ich noch einen Falda-Rock von Farbenmix genäht, den Schnitt habe ich schon so lange. Die Schürze habe ich mit Kam Snaps befestigt, weil ich zu viele Bänder beim Toben etwas gefährlich finde und meine  Kleine rutscht gern kopfüber und klettert wie ein Äffchen.
Natürlich passte keins der vorhandenen Shirts dazu, also noch meinen Lieblinsschnitt Klein-Fanö rausgesucht und eins genäht.
Bestickt ist die ganze Kombi mit der Zwergenschönen Milli in Love.








Donnerstag, 11. September 2014

Noch 2 Shirts

Ganz vergessen hatte ich das Shirt zum Schulanfangsoutfit, ein schlichtes Klein Fanö, das aus dem Kleid nur in lila rausschauen sollte. Den Halsausschnitt habe ich mit elastischer Wäschespitze genäht.



Und für den Sommerurlaub hatte ich noch ein Flügelshirt genäht, das wir aber da aufgrund des miesen Wetters gar nicht getragen haben. An die Flügelchen würde ich aber beim nächsten mal wieder Rüschen nähen, wie beim Schäfchenshirt, sonst rollt sich der Jersey immer so ein.





Mittwoch, 3. September 2014

Hurra ich bin ein Schulkind

Am Samstag war es endlich soweit, der heiß ersehnte Schulanfang fürs jüngste Kind stand an und zum ersten mal hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten draußen feiern. Bei den beiden Großen hatte da das Wetter nicht mitgespielt. Nach einer schönen Feierstunde in der Schule ging es endlich mit Zuckertüte nach Hause und nach ein paar Fotos musste diese dann endlich ausgepackt werden.
Und da das Kind am Ende des Tages sagte, dieses wäre der schönste Tag in ihrem Leben gewesen, muss ja alles richtig gelaufen sein.
Genäht hatte ich für diesen besonderen Anlass auch ein besonderes Kleid: Feliz, aber diesmal nur einlagig, denn das doppellagige was wir schonmal hatten war irgendwie nicht so alltagstauglich und nur für den einen Tag war es mir auch zu schade.
Passend zu Ranzen wurde das Kleid mit dem tausendschönen Einhorn bestickt, zusätzlich noch ein paar silbern glitzernde Sterne.
Und die Zuckertüte musste natürlich auch zum Kleid und Ranzen passen. Se ziert noch ein ITH Einhornkopf der tausendschönen Datei.
Die tolle Hochsteckfrisur, für die extra die beste Freundin der Großen vorbeigekommen ist, hat leider nicht den ganzen Tag überdauert, aber das war auch nicht so schlimm.